Gedanken zum Beginn dieses Filmprojekts

Gepostet Von am Aug 10, 2017 | Keine Kommentare


…ich arbeite an einer Ideen-Skulptur…. falle in die Stille…. lese die Nachrichten… spreche mit Freunden…. arbeite wieder…. schreibe, schreibe um…. treffe mich mit einer Frau, die Vimala Thakar kannte und spreche mit ihr für sechs Stunden ohne Unterbrechung …. arbeiten… monatelang…. mache mir Gedanken darüber, was heilig ist und ertappe mich dabei, wie ich die Bäume vor meinem Fenster betrachte …. neu-schreiben …. neu-denken…. hinterfrage das Medium Film …. was ist die Beziehung zwischen Filmen und dem Heiligen?…. Frauen.… Männer…. die tiefe Sehnsucht nach dem Einssein…. die Nachrichten…. die Nachrichten.… die Nachrichten…. Nordkorea…. USA…. die Bäume draussen…. ich denke an all die starken Frauen und Männer die das Heilige würdigten…. Hildegard von Bingen, Nelson Mandela, Vimala Thakar, Martin Luther King.… Leymah Gwobee, Teilhard de Chardin…. die Frauen von Women Wage Peace…. Sri Aurobindo…. die Versuche das Heilige zu würdigen…. die Misserfolge…. meine eigenen Fehlschläge…. die Liebe und der Respekt zwischen Menschen…. an den Künstler der aufhörte zu malen und aus Revolvern Flöten baute…. kein Kriege mehr, keine Waffen mehr…. die ganze Waffenindustrie wandelt sich in eine Industrie der nachhaltigen Energien und der natürlichen Nahrungsmittelerzeugung…. die wahnsinnigen Anführer dieser Welt fallend weinend auf ihre Knie…. die Heiligkeit der Bäume draußen vor dem Fenster….

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.